Änderungen am Datensatz DSKK

Mit dem Besprechungsergebnis des GKV-Spitzenverbands vom 17./18.09.2013 wurden unter Punkt 14 und 15 folgende Änderungen am Datensatz DSKK der DEÜV-Eingangsmeldungen beschlossen:

Datenbaustein DBBG (Meldesachverhalt Beitragsbemessungsgrenze)

Es wird ein neues Feld 'SV-Tage' eingeführt, in dem die Krankenkasse dem Arbeitgeber die Anzahl der SV-Tage mitteilt, die für die Aufteilung der Arbeitsentgelte des Mehrfachbeschäftigten zu verwenden sind.

Datenbaustein DBGZ (Meldesachverhalt Gleitzone)

Für das bereits existierende Feld 'SV-Tage' wird der Datentyp geändert. Bisher war es möglich, den Datenbaustein DBGZ ohne Angabe der SV-Tage zu liefern (SV-Tage = Leerzeichen). Das Feld wird nun als numerisch definiert. Falls keine Angabe der SV-Tage notwendig ist (in Fällen, in denen keine Gleitzone vorliegt), wird das Feld 'SV-Tage' mit dem Wert '00' geliefert.

Die Änderungen werden ab dem 01.06.2014 gültig. Ab diesem Datum liefern die Krankenkassen den Datensatz DSKK in der geänderten Form, auch für vergangene Zeiträume.

Falls das SYNC-Support Package nicht bis zum 01.06.2014 eingespielt werden kann, sollten die DEÜV-Eingangsmeldungen mit dem Report RPCSVPD0 zunächst nicht abgeholt werden, da dieser Report bereits die Eingangsmeldungen auf die Datenbank schreibt und das Feld 'SV-Tage' im Baustein DBBG leer lassen würde.

Werden die Eingangsmeldungen ohne die Änderungen aus dem SYNC-Package abgeholt, geht diese Information verloren. Die Entgelt-Abrechnung wird dann mit den SV-Tagen, die im System vorliegen, durchgeführt.

Die Information über die zurückgemeldeten SV-Tage wird nur dann benötigt, wenn sich die SV-Tage des Mitarbeiters im SAP-System von den SV-Tagen des Mitarbeiters beim anderen Arbeitgeber unterscheiden.